Schweiz / Zug: Firmengründung

  • Telefon: +41 41 544 48 44
    E-mail:

  • Print Friendly, PDF & Email

    Firmengründung / Registrierung Schweiz: 5 Schritte
    rasch und einfach – ohne Anreise

    1. Zunächst bitten wir Sie um einen Auftrag und einige Dokumente gescannt, eine Firma im Kanton Zug zu registrieren, dann kontaktieren wir Sie um Informationen. Weiters führt unser Geschäftsführer mit Ihnen ein kurzes persönliches oder telefonisches Beratungsgespräch, damit Sie informiert sind.
    2. Wir bereiten die Unterlagen vor (für Nichtansässige auch eine Vollmacht der Aktionäre bzw. Gesellschafter), während Sie uns eine kleine Anzahlung senden. Anschließend übermitteln wir Ihnen die Unterlagen per E-Mail zur Überprüfung und zur Unterzeichnung. Auf Wunsch können Dokumente in Form einer Tabelle erstellt werden, mit einer offiziellen deutschen Version und einer englischen Übersetzung.
    3. Sie müssen lediglich die Unterlagen unterschreiben und zurück senden, wenige Papiere müssen notariell (aus dem Ausland mit Apostille) unterfertigt werden.
    4. In der Zwischenzeit eröffnen die Aktionäre bzw Gesellschafter ein Kapitaleinzahlungskonto bei einer Schweizer Bank, (gemäss von Art. 663 OR und Art. 777c OR – bei Bedarf können wir einen Kontakt zu Banken herstellen), das Kapital auf dieses von einem Konto der Gesellschafter dorthin einzahlen und die Bank beauftragen, uns eine Einzahlungsbestätigung zu übermitteln.
      • Das minimal einzuzahlende Kapital ist 50.000 CHF für eine Schweizer AG (Französisch und Italienisch: SA) und Stammkapital 20.000 CHF für eine Schweizer GmbH (Französisch: SARL, italienisch: sagl), das entspricht der Englischen Limited Liability Company – LLC).
      • Wenn 3 Banken den Gesellschafter nicht als Kunden akzeptieren, gründen Sie ein Unternehmen mit Sacheinlage oder kaufen Sie ein bestehendes Unternehmen, eine Vorratsgesellschaft. Es kann jedoch nicht jedes Unternehmen übertragen werden, da dem Handelsregister verboten ist, Änderungen von Gesellschaftern von schlafenden GmbH-Unternehmen („Mantelhandel“, nur mit finanziellen Vermögenswerten) einzutragen. Wenn ein solches Unternehmen verkauft wird, sollte der alte Geschäftsführer Aktivitäten starten und eventuell den Firmenzweck erweitern, bevor sein Rücktritt und andere Änderungen gemeldet werden, damit ein Zwischenabschluss samt Erfolgsrechnung mit soliden Erträgen vorgelegt werden kann
    5. Sobald wir die Unterlagen von Ihnen und die Einzahlungsbestätigung der Bank erhalten, gründet die bevollmächtigte Person aufgrund Ihrer eingeschränkten Vollmacht beim Notar und reicht die Unterlagen (Urkunde, Statuten, vollständige Liste siehe unten) ein. Formell bleiben Sie der Gründer. Der Notar reicht einen Satz im Handelsregister ein und übermittelt uns einen zweiten Satz.
      Üblicherweise binnen zwei Wochen trägt das Handelsregister im Kanton Zug die Firma oder Zweigniederlassung am Sitz ein und sendet uns einen Auszug

    Nach der Gründung müssen mehrere Punkte umgesetzt werden:

    • Sie haben sich bereits an Banken gewandt, um ein Firmenkonto zu eröffnen. Wir senden den Originalauszug und den zweiten Satz der notariell beglaubigten Dokumente an die Bank Ihrer Wahl.
    • Einrichtung einer Buchhaltungsinfrastruktur, Fragebögen von Behörden, Mehrwertsteuerantrag, Logo und Briefpapier, Stempel, Website (empfohlen)

    Wir bieten die Firmengründung oder Übernahme einer Firma nur gemeinsam mit anderen Dienstleistungen (Buchhaltung usw.) an, damit wir die Aktivitäten unserer Kunden kennen. Wenn wir Ihr Unternehmen auch bei der Beantragung eines Bankkontos unterstützen, beachten Sie bitte, dass die Banken ihre eigene Compliance anwenden und dass wir wenig Einfluss auf deren Entscheidung haben.

    7 Tipps, um Strukturkosten zu sparen
    damit sich Ihre Schweizer Firma rechnet

    1. Bestellen Sie als Mitglieder der Geschäftsleitung Ausländer, die auch ihren Wohnsitz ausserhalb der Schweiz haben. Aufgrund Art. 718 OR bzw Art. 814 OR müssen Sie jemandem mit Schweizer Wohnsitz Zeichnungsrechte einräumen, aber Personen ohne formelle Funktion verlangen geringere Gebühren. Um Missbrauch zu vermeiden, können Sie zwei Personen mit Kollektivzeichnung bestellen. Ausländische Mitglieder der Geschäftsleitung benötigen keine Genehmigung. Es ist nicht zwingend erforderlich, dass sie eine Entschädigung oder ein Gehalt erhalten.
    2. Vermeiden Sie professionelle Treuhandmandate: zahlen Sie nicht für Compliance, sondern für Service, von dem Sie einen Nutzen haben.
    3. Betreiben Sie aktive Geschäfte: mit aktiven Geschäften qualifiziert die Firma nicht als Sitzgesellschaft und die Geschäftsleitung kann Anti-Geldwäsche- Bürokratie vermeiden.
    4. Stellen Sie sicher, dass Doppelbesteuerungsabkommen anwendbar sind: das erfordert regelmässige Anwesenheit und wesentliche Entscheidungen in der Schweiz (oder eventuell in anderen Ländern mit niedrigeren Steuern und Kosten).
    5. Führen Sie zumindest zwei Bankkonten in verschiedenen Ländern: Banken sind Lieferanten relevanter Infrastruktur; ein zweites Konto reduziert Abhängigkeiten und erhöht die Flexibilität. Lesen Sie unsere Richtline für den Umgang mit Banken und Sie werden mehr Erfolg dabei haben, ein Bankkonto zu eröffnen.
    6. Reichen Sie Belege mit kleinen Summen nicht bei der Buchhaltung ein: bei tiefen Schweizer Steuersätzen ist billiger, Steuern zu zahlen als hohe Buchhaltungskosten.
    7. Nutzen Sie eine ausländische Holding: organisieren Sie einen Exit für Ihre Gewinne zu einer Holding in einen Staat ohne Verrechnungssteuer, oder errichten Sie eine ausländische Gesellschaft mit Schweizer Zweigniederlassung

    Firmengründung in der Schweiz – einige gute Gründe:

    • Schweizer Image und Schweizer Qualität
    • Möglichkeiten im juristischen Bereich, neue Regulierungen für ICO, Blockchain und Crypto
    • Zugang zum lokalen Markt, aber auch EU und EFTA
    • Faire Steuern, speziell im Kanton Zug ist die Besteuerung akzeptabel
    • Stabiles politisches Umfeld in der Schweiz
    • Diskretion im Umgang mit Informationen (z. B. wird das Aktienregister einer AG am Sitz aufbewahrt und nicht dem Handelsregister vorgelegt)
    • Auf die Revision kann gemäß Art. 727 OR verzichtet werden, wenn das Unternehmen in zwei aufeinander folgenden Geschäftsjahren zwei der folgenden Schwellenwerte nicht überschreitet: Bilanzsumme 20 Mio. CHF, Umsatzerlöse 40 Mio. CHF, 10 Vollzeitstellen im Jahresdurchschnitt;
    • Eine Konsolidierung von Unternehmen ist gemäß Art. 963a OR nicht erforderlich, wenn das Unternehmen zusammen mit den kontrollierten Unternehmen in zwei aufeinander folgenden Geschäftsjahren zwei der folgenden Schwellenwerte nicht überschreitet: Bilanzsumme 20 Mio. CHF, Umsatz von 40 Mio. CHF, 250 Vollzeit Positionen im Jahresdurchschnitt

    Rechtsformen für Schweizer Unternehmen:

    häufige Rechtsformen:

    • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) – Gesellschafter sind öffentlich registriert
    • Aktiengesellschaft (AG) – Aktionärsregister am Firmensitz
    • Zweigniederlassung (einer ausländischen Gesellschaft)

    weitere:

    • Kommanditgesellchaft (KG)
    • Kollektivgesellschaft
    • Einfache Gesellschaft
    • Einzelunternehmen
    • Genossenschaft
    • Verein

    Weiterführende Information: Strukturierung von Unternehmen

    Zugimpex: unsere professionellen Dienstleistungen:

    • Bei Zugimpex erhalten Mandanten umfassende Serviceleistungen aus einer Hand für Ihre Firma in der Schweiz. Je nach Erfordernis, empfehlen wir die geeigneten Strukturen
    • Es bestehen einige rechtliche Erfordernisse, eine „Customer Due Diligence“ durchzuführen, aber mit unserer Unterstützung läuft das rasch ab – für uns ist vor allem wichtig, dass Sie ausreichend finanzielle Mittel, gute Qualifikation und erfolgreiche Erfahrung in Ihrem Geschäftsbereich haben
      (Hinweis – Zugimpex betreut keine US Staatsbürger und keine Personen mit Wohnsitz in den USA. Bei Firmen mit Sitz oder bei Personen mit Wohnsitz in Deutschland, Italien oder Frankreich ist die Koordination mit einem dort ansässigen Steuerberater erforderlich)
    • Faire Konditionen:
        • Firmengründung Schweiz- Kosten / Preise: berechnen Sie stets Gründungskosten zuzüglich Notar und öffentlicher Gebühren. Falls erforderlich, muss man auch die Kosten für eine Person mit Schweizer Wohnsitz mit kalkulieren.

        • Laufende Kosten hänten von den Aktivitäten ab: Domizil, Flexi Desk und Basis- Postservice, Buchhaltung, Mwst Erklärung, Jahresrechnung und Steuererklärung. Wir arbeiten nur nach Vorauszahlung und unsere Leistungen werden pro Zeit berechnet, sodass Kunden, die effizient arbeiten, niedrigere Kosten haben.

      • Personalwesen und Personalverrechnung:
        • Wir unterstützen Sie bei der Planung der Anforderungen und informieren Sie über die besonderen Schweizer Arbeitsbedingungen
        • Eine Vorauswahl und Planung von Videointerviews kann angeboten werden. Bei Bedarf können wir auch Background Checks organisieren.
        • Nach Ihrer Entscheidung erledigen wir alle erforderlichen Anmeldungen für Ihre Mitarbeiter
        • Wir verwalten die Überwachung der tatsächlichen Arbeitszeit, der laufende Abrechnung von Löhnen und Sozialabgaben, sodass Sie nur die Beträge überweisen müssen.
        • Wir stellen Ihnen von Anfang an eine Richtlinie und die erforderlichen Beispieltexte zur Verfügung, wie Sie ein Arbeitsverhältnis korrekt beenden können, damit Sie alles bereit haben, falls dies erforderlich ist.
      • Professionelle Beratung
        • Unser Unternehmen ist stolz darauf, Kunden rasch Antworten auf Anfragen zu bieten – auch abends und am Wochenende. Das findet man nicht überall in der Schweiz.
        • Nutzen Sie unsere Erfahrung bei Zugimpex, unsere Kontakte und unser Know How in Internationalem Business und internationaler Steuerplanung.
        • Wir können Ihre internationalen Geschäftsverträge ansehen und prüfen, ob es möglich ist, sie international durchzusetzen. Darüber hinaus können Unterschiede im nationalen Recht (z. B. Kontinentalrecht, Common Law Recht oder Recht in Frankreich / Italien / Spanien) berücksichtigt werden – sie können zu Ihrem Nachteil, aber auch zu Ihrem Vorteil wirken.
        • Bei Bedarf kann unsere Schwesterfirma treuhändisch fungieren oder Treuhandaufgaben übernehmen.
        • Wir können Sie bei der Beantragung von Steuervorteilen im Bereich Forschung und Entwicklung sowie bei der Registrierung von Marken, Designmustern und Patenten unterstützen.
        • Wenn Sie mit uns Ihr Setup, Ihre Abläufe und den Transfer von Funktionen planen, wird ihre Firma in der Schweiz erfolgreich starten und laufen.

    Manchmal ist es sinnvoll, eine zweite Meinung einzuholen:

    Obwohl viele Anwälte, Treuhänder und Corporate Service Provider in der Schweiz gut ausgebildet sind und ehrlich arbeiten, gibt es Situationen, wo es Sinn macht, eine zweite Meinung einzuholen. Hier einige Beispiele:

    1. Ihr Betreuer verrechnet hohe Kosten – höher als erwartet
    2. Ihr Betreuer hat kaum Zeit oder er beantwortet Fragen spät, gar nicht oder allgemein
    3. Sie haben das Gefühl dass Ihr Betreuer nicht voll in Ihrem Interesse agiert
    4. Ihr Betreuer versucht wiederholt, Ihnen Angst zu machen, ohne wirtschaftlich sinnvolle Lösungen zu präsentieren
    5. Sie überlegen den Umzug in einen anderen Kanton
    6. Ihre Firmenstruktur hat keinen steuerfreien Exit vorgesehen – Ihr Geld steckt in der Firma fest
    7. Sie haben das Gefühl, dass es für bestimmte Themen noch andere Lösungen geben könnte

    Option : Ausländische Firma (z.B. Slowakei) mit Schweizer Zweigniederlassung- wie ein Schweizer Unternehmen plus zusätzliche Vorteile:

    1. Eine Schweizer Zweigniederlassung funktioniert wie eine Firma und die Zweigniederlassung kann auch als Holding agieren. Der Geschäftsführer des Hauptsitzes kann die Niederlassung leiten, wenn eine in der Schweiz ansässige Person mit Unterschriftsrecht zusätzlich ernannt wird.
    2. Eine Zweigniederlassung ist Teil der gleichen juristischen Person; der Transfer von der Zweigniederlassung an den Hauptsitz ist keine Dividende und daher fällt keine Verrechnungssteuer auf Dividenden und Zinsen an.
    3. Später können Sie mit dieser Struktur Ihre Gewinne nahezu steuerfrei von der Unternehmensebene in den privaten Bereich übertragen. Sie behalten dabei Ihren Wohnsitz bei.
    4. Mindestkapital ist gering, und die Zweigniederlassung benötigt kein Stammkapital
    5. Sie vermeiden die herausfordernde Aufgabe, für das Stammkapital ein Schweizer Sperrkonto zu öffnen. Ausländische Banken behandeln Sie freundlich und agieren rasch, wenn Sie ein Konto eröffnen.
    6. Das ausländische Recht hat meist weniger bürokratische Regelungen bezüglich Nominees.
    7. Alle Schritte können per Vollmacht erfolgen.

    Zur Info: Liste von Unterlagen, um eine Schweizer Firma zu registrieren:

    1. Vollmacht (beglaubigt, Apostille), um Ihre Unterlagen beim Schweizer Notar zu unterschreiben
    2. Musterzeichnung und Wahlannahme jedes Mitglieds der Geschäftsleitung (beglaubigt, Apostille)
    3. Kopie der Statuten, welche wir später beim Notar für Sie unterschreiben the notary
    4. Kopie der öffentlichen Gründungsurkunde, die wir beim Notar für Sie unterschreiben
    5. Bestellung und Vertrag mit einer oder mehrerer Personen mit Wohnsitz in der Schweiz
    6. Vertrag über Domizil und Flexi desk oder Mietvertrag für ein Büro
    7. Vertrag mit Zugimpex and Vollmacht für die Vertretung bei Behörden
    8. Erklärung Stampa / Lex Friedrich (betreff Immobilienerwerb)
    9. Erklärung des Verzichts auf die Revisionsstelle
    10. Customer Due Diligence Formular – Identifizierung und Know your customer
    11. Anmeldung beim Handelsregister
    12. Ausweiskopien der Gründer und Organe
    13. Wenn der Gründer eine juristische Person ist: Firmenunterlagen (Auszug aus dem Handelsregister und Statuten, beides beglaubigt mit Apostille) und Erklärung der Geschäftsführung, eine Tochterfirma zu gründen.

    Aufenthalt und Arbeit in der Schweiz

    Die Schweiz kennt verschiedene Formen der Aufenthaltserlaubnis:

    L-Bewilligung (3 – 12 Monate), die normalerweise Nicht-EU- / EWR-Bürgern erteilt wird oder

    B-Bewilligung (5 Jahre)

    C- Bewilligung (unbefristet nach 5 Jahren)

    Aufgrund des Freizügigkeitsabkommens können EU-Bürger die B-Genehmigung beantragen, wenn sie bei einem Unternehmen beschäftigt sind. Für Selbstständige oder Angestellte in ihrem eigenen Unternehmen gibt es zusätzliche administrative Hürden.

    Für Staatsbürger außerhalb der EU und Kroatiens gibt es zunächst eine jährliche Aufenthaltserlaubnis. Hochqualifizierte Personen haben Vorrang, und der Arbeitgeber muss einen Antrag stellen. Auf Empfehlung der Kantonsbehörden erfolgt eine endgültige Entscheidung der Bundesbehörden. Es bestehen jährliche Kontingente.

    Das Bundesgesetz über den Erwerb von Immobilien durch Personen im Ausland Lex Koller beschränkt den Erwerb von Schweizer Wohnimmobilien und anderer nichtgewerblichen Immobilien durch Ausländer, außer für eigene Zwecke im Falle einer C-Genehmigung. Darüber hinaus gibt es detaillierte Regeln zur Vermeidung von Umgehungen, insbesondere bei juristischen Personen.

    Aufgrund des Abkommens über grenzüberschreitende Dienstleistungen ist es jedem Mitarbeiter von EU-Unternehmen oder Selbständigen in der EU möglich, mehr als 8 Tage und bis zu 90 Tage pro Jahr in der Schweiz zu arbeiten, wobei eine Online-Meldung mindestens 8 Tage im Voraus erfolgen soll. Die schweizerischen Arbeitsbedingungen müssen erfüllt sein, und für einige Branchen bestehen Einschränkungen (Bau, Sicherheit, Hotel und Catering usw.).

    (aktualisiert April 2020)